ORTSGRUPPE GERMERING

Vorsitz

Ortsgruppenvorstand mit Aktiven
Ortsgruppenvorstand mit Aktiven

Jürgen Knöckelmann
Im Tann 15
82110 Germering

Telefon: 089/ 84 99 85

 

Stellvertretung:
Annette Kotzur, Telefon: 089/ 84 31 30

Weiter gehören dem Vorstand an: Hans-Eberhard Anton (Kassier) sowie die Beisitzer/innen Ingeborg Schöchlin, Inge Köhn, Dr. Heinrich Klussmann und Fritz Schnitger.


Termine

Ortsgruppentreffen

Die Ortsgruppe trifft sich regelmäßig 

am 1. Montag jedes Monats (ausgenommen in den Schulferien)
in der Stadthalle Germering (Therese-Giehse-Platz)
im Heinz-Braun-Zimmer (1.OG) bzw. im "Nachtasyl" (2.OG)
jeweils um 19:30 Uhr.

Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!


Veranstaltungen

Wir haben Ihnen unsere Termine
in einem PDF-Dokument zusammengestellt.

Sie können es   hier herunterladen.


Projekte - Aktionen - Infos

Die Ortsgruppe Germering wurde offiziell 1978 gegründet. Sie umfasst (Stand:12/2014) rd.330 Mitglieder und rd. 140 Förderer. Der Kreis unserer Aktiven besteht derzeit aus etwa 12 bis 15 Mitgliedern.

Im aktuellen Umweltbeirat der Stadt Germering vertreten Hildegard Schröpel, Hans-Jürgen Gulder, Raimund Ziereis und Jürgen Knöckelmann den Germeringer BN. In Gemeinschaftsaktionen mit dem Umweltbeirat führen wir Umweltbildungsprojekte in Schulen durch und beteiligen uns am Ferienprogramm der Stadt Germering."

Wer Lust hat, sich in unsere Arbeitskreise mit einzubringen und uns bei unseren Aktivitäten für den Erhalt und die Entwicklung der Germeringer Natur zu unterstützen, ist herzlich eingeladen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Aktivitäten der Ortsgruppe gliedern sich in drei Arbeitskreise:

  1.   Natur- und Umweltschutz in Germering

  • Biotoppflege auf der Streuobstwiese, der Lilienwiese, den Magerrasenflächen sowie am Harthauser Weiher; Beobachtung und Schutz von Flora und Fauna, u. a. durch Kreisgruppen übergreifende Mitarbeit im Verein HeideAchse im Natur- und Erholungsraum Münchner Westen und Südwesten e.V.
  • Führungen in die Natur Germerings und seiner weiteren Umgebung.
  • Vorschläge erarbeiten zu Belangen des öffentlichen und privaten Grüns (z. B. Grünvernetzung, naturnahe Gestaltung und Pflege)
  • Umgestaltung und Nutzung der städtischen Wälder
  • Trinkwasser- und Gewässerschutz

Kontakt: Dr. Fritz Schnitger, Tel.  89 42 84 94

 2.   Nachhaltige Stadtentwicklung und Stadtplanung

  • der Erstellung von Stellungnahmen des
    BN als Träger öffentlicher Belange
    zu Bauleitverfahren gem. Baugesetzbuch
  • Belangen des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Mitwirken i. R. des Germeringer Stadtentwicklungsprozesses

Kontakt: Ingeborg Schöchlin, Tel. 84 89 64
                und Ulrich Thiele, Tel. 84 52 91

3.    interne und organisatorische Angelegenheiten;
       Presse- und Informationsarbeit

  • Zusammenarbeit innerhalb der BN-Organisation
  • Mitgliederbetreuung, Schriftführung, Öffentlichkeitsarbeit
  • Vorbereitung von Veranstaltungen, Exkursionen, Aktionen, Beteiligung an Festen
    und Ähnlichem
  • Kontaktpflege (Stadtverwaltung,  Stadtratratsfraktionen, Umweltbeirat sowie
    zu anderen Organisationen und Vereinen)

Kontakt: Jürgen Knöckelmann und Annette Kotzur

Jürgen Knöckelmann (03/2015)

Baumpflanzung
Biotoppflege
Biotop
Ausflug mit Kindern
Orchideenwiese

Neubürgerversammlung 2014

Präsentation der Ortsgruppe auf der Germeringer Neubürgerversammlung im Juli 2014 im Forum der Stadthalle Germering. Diese schon zum wiederholten Male durchgeführte Informationsveranstaltung der Germeringer Vereine und Organisationen,  zu der auch alle übrigen Germeringer Bürger/innen eingeladen waren,  ist auf recht großes Interesse gestoßen. Somit war es eine gute Gelegenheit, sich hier den interessierten (Neu)Bürgern präsentieren zu können und mit neuen Interessenten in Kontakt zu kommen.

Jürgen Knöckelmann (03/2015)


30 Jahre Germeringer Feuchtbiotope

Germering verfügt mit dem Germeringer See und dem Landschaftsraum am Parsberg über ein wertvolles Naherholungsgebiet. Quasi ihre Keimzellen waren ein "Baggerloch" und die im Hang des Parsbergs befindlichen kleinen, natürlich entstandenen Flachwassertümpel, die Jugendliche der BN - Ortsgruppe seit Ende der 1970er Jahre als Amphibien-Laichgewässer unter ihre Obhut genommen hatten. Aus dem durch Kiesabbau entstandenen Baggerloch wurde in mehreren Ausbaustufen in den 1970er Jahren der Germeringer See im heutigen Zustand geschaffen. Die Tümpel  zu sichern und aufgrund der vorhandenen Hangquellwässer des Parsbergs möglichst zu einem Feuchtbiotop aufzuwerten, war das große Anliegen unserer Ortsgruppe. Dies hat die Gemeinde Germering erfreulicherweise tatkräftig aufgegriffen. Über die Hochschule Weihenstephan war es ihr gelungen, den vor seinem Studienabschluss zum Landschaftspfleger befindlichen Michael Schwan dafür zu gewinnen, eine bemerkenswertes landschaftsplanerisches Konzepts zu erarbeiten. Die Überlegung, ein Miteinander von Lebensraum Natur und von Flächen zur Freizeitaktivität auf verhältnismäßig engen Raum vorzusehen, war damals wirklich etwas Neues und galt als Wagnis. Um so schöner war es, dass dieses Konzept 1984/85 umgesetzt wurde und das Wagnis belohnt wurde. Innerhalb dieser 30 Jahre gab es keine so gravierenden Vorkommnisse als dass man dieses Konzept als gescheitert hätte erklären müssen. Somit ist es auch Wert, dass man sich dieses gelungenen Vorhabens nun 30 Jahre nach Fertigstellung der Feuchtbiotope erinnert. Daher hat unsere Ortsgruppe die Initiative ergriffen, um gemeinsam mit dem Germeringer Umweltbeirat und der Stadt einen Fotowettbewerb mit anschließender Ausstellung über den Natur- und Erholungsraum Germeringer See/Parsberg zu veranstalten. Erfreulich ist, dass zu dem bereits im August 2014 ausgelobten Wettbewerb nun nach Ablauf der Anmeldefrist fast 60 Anmeldungen vorliegen. Gespannt sind wir, was bis zum 20. Juli 2015 für interessante Fotos eingesandt werden, von denen die besten dann vom 21.10. bis 1.11.2015 in der Germeringer Stadthalle gezeigt werden.

Jürgen Knöckelmann (03/2015)

Nach oben


Umweltfest Germering 2013

Umweltfest 2013
OB Andreas Haas (mitte) und StRtin Off-Nesselhauf (links) am BN-Stand
Umweltfest 2013
Kinder werden zum Quis ermuntert

Neben einigen anderen Gruppen hat sich die OG Germering an der Gestaltung des Umweltfestes beteiligt.

Der Tag zeichnete sich durch wunderschönes Sommerwetter aus, was die Menschen nach der langen Regenperiode in eine heitere Grundstimmung versetzte.

Die OG Germering hatte in und vor ihrem Pavillon umfangreiches Prospektmaterial ausgelegt, das durch die Mitglieder erläutert wurde. Reges Interesse fanden die Wasserexkursionen für Kinder am Holzbach sowie die Führungen zu den botanischen Besonderheiten am Germeringer See. Dazu gehören die Streuobstwiese, die Orchideenwiese, die Biotopteiche und auch der mittelalterliche Burgstall (im Volksmund fälschlicherweise „Keltenschanze“ genannt).

Bei einem Quiz konnten die Kinder ihr Wissen über im und über dem Wasser lebende Tiere testen und anschließend sich an kleinen Gewinnen erfreuen. Aber auch die Erwachsenen sollten zeigen, dass sie die Biotope in und um Germering kennen; auch ihr Wissen wurde mit Preisen belohnt.

Wie auch die anderen „Informationsanbieter“ hätte sich die OG Germering eine stärkere Beteiligung der Bevölkerung gewünscht.

Karl-Robert Hafner (07/2013)